Der Hausmeister

Der Hausmeister auch als Hauswart, Hausbetreuer oder Facility Manager bekannt ist auf sehr vielen Betriebskostenabrechnungen vertreten. Aber was darf alles umgelegt werden und was nicht? Was sind in der Regel die Pflichten des Hausmeisters und was darf er nicht? Diesen Fragen gehen wir in diesem Ratgeberartikelauf den Grund.

Was sind seine Aufgaben ?

Ein Hausmeister ist vom Eigentümer oder der Hausverwaltung beauftragter oder angestellter der in der Immobilie für Ordnung und Sauberkeit sorgt und die Haustechnik überwacht und instand hält. Hierbei übernimmt er nur kleinst Reparaturen und Wartungen um den reibungslosen Betriebs der Haustechnik sicher zu stellen. Üblicherweise ist der Hausmeister auch für einen Teil oder alle folgenden Aufgaben zuständig:

  • Bereitstellen der Mülltonnen zu Leerungsterminen
  • Gehwegreinigung
  • Gartenpflege
  • Winterdienst
  • Treppenhausreinigung
  • Austausch von defekten Leuchtmitteln in allgemeinen Bereichen
  • Ansprechpartner für Notfälle wie Wasserschäden
  • Instandhaltung von Gas-, Wasser-, Heiz- und Aufzugs- Anlagen
  • Meldung von Schäden
  • Ansprechpartner für Mieter bei kleinen Schäden

In der heutigen Zeit arbeiten die meisten Hausmeister allerdings auf selbständiger Basis und sind externe Dienstleister. Der Umfang Ihrer Tätigkeit wird dann über einen Hausmeistervertrag und dazugehöriges Leistungsverzeichnis geregelt. Mieter wie auch Eigentümer können dieses Anfordern oder einsehen (es können Kosten für die Anfertigung von Kopien und Versand entstehen die Sie zu tragen haben) um einen Überblick über die individuell vereinbarten Leistungen zu erhalten.

umlagefähige und nicht umlagefähige Kosten

Grundlegend sind alle oben genannten und wiederkehrenden Arbeiten des Hausmeisters umlagefähig.

Ausgenommen hiervon sind allerdings die Anschaffung von Reinigungsmitteln, Streusalz für den Winterdienst oder neue Glühbirnen für den Hausflur sowie der Besen oder der Putzeimer.

Darf der Hausmeister handwerkliche Tätigkeiten ausführen?

Den Beruf des Hausmeisters gibt es im engeren Sinn nicht und es ist auch kein rechtlich geschützter Beruf. Allerdings gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Lehrgängen und Seminaren die der Aus-, Fort- und Weiterbildung dienen. Ein Hausmeister hat in der Regel einen Handwerksberuf erlernt und sollte nicht ganz ungeschickt in diesem Bereich sein, auch wenn die Hauptaufgaben Reinigen und für Ordnung sorgen sind.

Der Hausmeister führt kleine Reparaturen wie beispielsweise  den Tausch einr defekte Duschbrause oder das entlüften eines Heizkörper aus.

Ansonsten überwacht er Handwerker, schließt bestimmte Bereiche wie den Heizraum für den Schornsteinfeger oder den Heizungsinstallateur zur Wartung auf.

Monatliche Kosten Hausmeister pro Wohneinheit ?

Über die Kosten je Wohneinheit kann man aufgrund der individuell vereinbarten Verträge keine Auskunft geben.

Laut dem Deutschen Mieterbund lagen die Kosten je m² in 2013 bei 0,21 € für den Hauswart. Hierbei ist aber nicht berücksichtigt ob der Hausmeister/Hauswart auch die Gebäudereinigung und Gartenpflege ausführt. Nimmt man diese Daten aufgrund des abgeschlossenen Vertrages hinzu erhält man eine Summe von 0,46 € je m²

Hauswart

0,21 €

Gebäudereinigung

0,15 €

Gartenpflege

0,10 €

Bei einer durchschnittlichen Pro Kopf Wohnfläche von 45m² (stand 2013) liegen die Kosten bei

20,70 €/Monat.

oder

Bei einer durchschnittlichen Wohnfläche von 91 m² (Erhebung für 2014) liegen die Kosten bei

41,86€/Monat.

Quellen für oben genannte Berechnung & Beispiele:
Deutscher Mieterbund, bib-demografie Publikation & Statistisches Bundesamt

Hauswart/Hausmeister im Betriebskostenspiegel

Jahr
Durchschnitt
Westdeutschland
Ostdeutschland
2005
0,20 €
0,21 €
0,13 €
2006
0,20 €
0,21 €
0,10 €
2007
0,20 €
0,20 €
0,12 €
2008
0,19 €
0,19 €
0,18 €
2009
0,18 €
0,18 €
0,18 €
2011
0,21 €
0,21 €
0,20 €
2012
0,21 €
0,22 €
0,18 €
2013
0,21 €
0,22 €
0,19 €

weitere informationen

  • Für das Jahr 2010 wurde kein Betriebskostenspiegel veröffentlicht
  • Die veröffentlichung des Betriebskostenspiegel 2014 ist bislang offen
Aktualisiert: 08/2016