WEG Verwaltung

Unter WEG Verwaltung versteht man die Verwaltung im Sinne des Gesetzes über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentümergesetz). Das Hauptziel der Verwaltung ist die Werterhaltung und Wertsteigerung der Immobilie.
Hierzu gehören außer der kaufmännischen Verwaltung auch die technische Objektverwaltung und die Finanz- und Vermögensverwaltung. Die vom Verwalter erstellten Wohngeldabrechnungen und der Wirtschaftsplan sind Bestandteile der jährlichen Eigentümerversammlung (Kurzform WEV oder ETV), die von allen Miteigentümern zu beschließen sind.

WEG Leistungsverzeichnis

ein kurzer Auszug aller wichtigen Elemente der WEG Verwaltung

Allgemeine kaufmännische Verwaltung

  • Vorbereitung, Einberufung und Durchführung der Wohnungseigentümerversammlung (WEV), mindestens 1mal jährlich
  • Leitung und organisatorische Abwicklung der WEV und Stellungnahme zu allen Tagesordnungspunkten
  • Erstellung eines Protokolls über die Eigentümerversammlung
  • Durchsetzung der Beschlüsse der Wohnungseigentümergemeinschaft
  • Allgemeine Betreuung der Wohnungseigentümer in gemeinschaftlichen Angelegenheiten
  • Aufstellung und Überwachung der Haus- und Nutzungsordnung

  • Teilnahme an Sitzungen des Verwaltungsbeirats
  • Offenlegung der Verwaltungsunterlagen
  • Mündliche und schriftliche Auskunftserteilung gegenüber der Wohnungseigentümergemeinschaft
  • Abwicklung der erforderlichen Korrespondenz
  • Bearbeitung von Eigentumsübergängen
  • Auswertung und Überprüfung der für die WEG erforderlichen Verträge sowie Überwachung ihrer ordnungsgemäßen Durchführung
  • Beratung über Notwendigkeit und Zweckmäßigkeit von Verträgen, sowie die Einholung von Angeboten
  • Geordnete Aufbewahrung der Verwaltungsunterlagen

Juristische Verwaltung

  • Abschluss aller zur Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderlichen und zweckmäßigen Verträge
  • Beendigung und insbesondere Kündigung von Verträgen sowie Vertragsänderungen das Gemeinschaftseigentum betreffend
  • Teilnahme am rechtsgeschäftlichen Verkehr als Vertreter der Wohnungseigentümergemeinschaft
  • Entgegennahme von Willenserklärungen und Zustellungen soweit sie das Gemeinschaftseigentum betreffen
  • Durchführung von Maßnahmen die zur Wahrung einer Frist oder zur Abwendung eines sonstigen Rechtsnachteils erforderlich sind
  • Beratung der Eigentümer über Notwendig-/ Zweckmäßigkeit der Einleitung gerichtlicher Verfahren dienen
  • Vertretung der Wohnungseigentümergemeinschaft in mündlichen Verhandlungen

Finanz- und Vermögensverwaltung
  • Einrichtung und Unterhaltung einer nach kaufmännischen Grundsätzen geführten Buchhaltung
  • Rechnungsprüfung und Bewirken der für die Gemeinschaft notwendigen Zahlungen
  • Abrechnungen die das Gemeinschaftseigentum betreffen
  • Aufstellung eines Wirtschaftsplans und Einziehung von Hausgeldern, Sonderumlagen usw.
  • Rechnungslegung und Jahresabrechnung
  • Eröffnung und Führung von Hausgeldkonten und Instandhaltungsrückstellungskonten
  • Erstellung von Abrechnungen und Erteilung von Auskünften, die für vermietetes Sondereigentum anfallen
  • Betriebskosten für vermietetes Sondereigentum (Splittung der umlagefähigen Kosten)
Technische Verwaltung

  • Durchführung der für die ordnungsgemäße Instandsetzung sowie in sonstigen dringenden Fällen der zur Erhaltung des Gemeinschaftseigentums erforderlichen Maßnahmen
  • Beratung über die Notwendigkeit oder Zweckmäßigkeit, sowie Durchführung baulicher Änderungen
  • Abnahme des Gemeinschaftseigentums und Verfolgung von Gewährleistungsansprüchen
  • Teilnahme an Abnahmen und Übergaben des Gemeinschaftseigentums